Für viele Menschen gehört es zu den schwersten Fragen im Leben, sich zu entscheiden, wie sie behandelt werden möchten in Zeiten schwerer, unwiderruflicher oder gar todbringender Erkrankungen. Wir alle – gleich welchen Alters – können unfall- oder krankheitsbedingt in eine Situation kommen, in der wir selbst keine Entscheidungen mehr treffen können.

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie hat sich Brigitte Baronetzky, Mitglied im Bundesvorstand, mit einer Ergänzung zu ihrer Patientenverfügung bei einer Corona-Erkrankung befasst.

Sie sagt: Mein Mann Eric hatte vor 10 Jahren einen schweren Schlaganfall und hat seitdem eine globale APHASIE. Er gehört damit auch zu den Risikopatienten für eine Corona-Infektion. Eine Freundin machte mich in einem Gespräch –  über den möglichen schweren Verlauf einer COVID-19- Erkrankung –  auf das Musterformular der Malteser mit ihrer erweiterten Patientenverfügung aufmerksam.

Wir haben die Ergänzung zur Patientenverfügung mit unserer Ärztin besprochen und anschließend ausgefüllt. Für uns ist es eine Beruhigung, dass wir unseren Willen für die medizinische Behandlung im Falle einer COVID-19-Erkrankung vorab festgelegt haben.

 

Man kann das Musterformular hier kostenfrei herunterladen:
https://www.malteser.de/patientenverfuegung.html